Der Anfang

 2012

2014

2015

2016 2017 2018      
HOME

Geschichte

Galerie

Lageplan

Mitgliedschaft

Souvenir-
Shop

Raritäten
Literatur

Presse

Impressum

LINK

Aktuelle
Veranstaltungen






Das Museum 2018

6. Jänner 2018 Winterdampf am Semmering mit 1042.23

Am 06. Jänner war es wieder so weit: Winterdampf am Semmering, damit wird seit Jahren die neue Saison eingeläutet. Nachdem der Schnee auf sich warten ließ, dachten sich die Leute der ÖBB Infrastruktur wohl, es muss ja auch keine Dampflok fahren. 
Angeblich wird es nie wieder Dampf am Semmering geben! Somit sind wir das einzige Land, in dem keine Dampflok mehr fahren wird.  
Eine schöne Dampflok der Reihe 50 durfte von Wien bis Gloggnitz fahren, selbstverständlich HINTER der E Lok! 
Den Rest bis Mürzzuschlag übernahm eine - sehr schön - restaurierte 1042. Es geht doch nichts über perfekten Kundendienst a la ÖBB

-------------------------------------

15.März 2018

Auf Vorschlag von Gunter Mackinger lud mich die Leitung der LOKWELT FREILASSING für einen Vortrag zum Thema "Mythos Semmering" am 15. 03. 2018 ein. Wenn ich schon in Salzburg bin, muss ich die großartige Modellbahnanlage des bekannten Eisenbahnspezialisten besichtigen. 

Unglaublich was dieser Mann seit 25 Jahren im Maßstab H0 "auf die Beine" gestellt hat! Gegen Voranmeldung ist dieser Genuß auch für Jedermann/Frau zugänglich. (Tel.: 0664 88 90 75 70).

Lokschuppen Freilassing:
In dem perfekt renovierten Lokschuppen stehen Gustostücke der letzen 150 Jahre Bahntechnik. Wertvolle Lokomotiven des deutschen Museums, Sicherungstechnik, Service Fahrzeuge,... sowie eine große Modellbahnanlage, ein Shop, welcher gut bestückt ist, alles perfekt gemacht. Ich mußte daher auch sofort den Werbewaggon kaufen. So funktioniert das, wenn die Politik so ein großes Vorhaben voll unterstützt.

Der Vortragssaal war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Doppelkonferenz zwischen Gunter Mackinger und mir wurde immer wieder mit Aplaus bedacht. Mehr als 90 Minuten referierte ich über das Leben und einmaligen Wirkens des großen Genies CARL RITTER v. GHEGA. Auch über die Bahnlinie mit ihrem eigenen Charme wurde gesprochen. 

Am Ende versicherten mir einige Zuhörer im Sommer den Bahnwanderweg zu erkunden. 
Alles in allem kann ich nur einen Besuch im Lokschuppen Freilassing empfehlen.

Abgesehen davon sind die freundlichen Mitarbeiter stets bemüht Veranstaltungen jeder Art anzubieten. Besuchen kann man das Museum in der Westendstraße  5, 83395 Freilassing, jeweils Freitag, Samstag und Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr. Mehr Info gibt es unter: www.lokwelt.freilassing.de

Da ich das Glück hatte einen ortskundigen Chauffeur - unser 1. Mitglied KURT RESCHREITER - zu haben, ging es am nächsten Tag nach Anger zu HANS-PETER PORSCHES TRAUMWERK. Es ist tatsächlich ein Traumwerk, egal wo man hinschaut! Autos aus dem Hause PORSCHE in allen Größen, VW ist natürlich ein Schwerpunkt. Blechspielzeug aus der Zeit zwischen 1860 bis 1930 jeder Art, Schiffe, Flugzeuge, Puppenküchen, und natürlich Autos. Durch 3 Länder fahren auf 10 Strecken bis zu 60 Züge gleichzeitig, 180 Züge gibt es insgesamt, alles in H0. Weil das Modell des Bahnwärterhauses neben der kalten Rinne nicht ganz stimmte, brachte ich einen Ausschneidebogen des GHEGA MUSEUMS als Gastgeschenk mit. Dies wurde freudig entgegen genommen, mit dem Versprechen diesen "Fehler" so rasch als möglich auszumerzen. 
Außer Montag ist auch dieses Highlight zwischen 09 und 17 Uhr 30 zu besichtigen. 
( info@traumwerk.de ).

16.03.2018

Es war einer der bestbesuchten Vorträge in der Lokwelt überhaupt - gut 60 Gäste lauschten gestern Abend gespannt den Ausführungen Georg Zwickls zur Semmeringbahn. Gunter Mackinger, ehemaliger Salzburger Verkehrsdirektor, fungierte als Moderator. Spannend und anschaulich gestalteten sich Fragen und Antworten. Einmal mehr empfand man die Geschichte der Semmeringbahn und das von Georg Zwickl ins Leben gerufene und auch von ihm betriebene Ghega-Museum als Mythos. Und als überaus attraktives Ausflugsziel dazu.

Wir danken Herrn Zwickl ganz herzlich für sein Kommen. So ein Wissen um den Semmering, unglaublich! Wir danken ebenso Herrn Mackinger, der die "Doppelkonferenz" überaus charmant leitete.

Unser Plan fürs kommende Jahr: Ausflug auf den Semmering, ins Ghega-Museum und nach Mürzzuschlag ins Südbahnmuseum. Wer ist dabei?

Dipl. Ing. (FH) Susanne Schuardt
Lokwelt Freilassing

-------------------------------------

April.2018

Es war schon lange geplant, die Freunde in Triest zu besuchen. Heuer war es endlich soweit, nette Leute in der schönen Stadt Triest zu treffen. Das große Museum ist zwar zur Zeit geschlossen, doch war es uns trotzdem ermöglicht worden, den historischen Boden des einst großen Endbahnhofes der Südbahn zu besichtigen.

Die Verhandlungen sind weit gediehen, 4 Millionen Euro für die Sanierung fix zugesagt. Eine Kommission wurde installiert, um Pläne für die dringend notwendige Sanierung auszuarbeiten. 

Die berühmte Straßenbahnlinie 2 ist leider vor zwei Jahren stillgelegt worden.
Während des Aufenthaltes gab es auch ein Treffen mit Frau Prof. Rosella Fabriani. Nach der äußerst erfolgreichen Ausstellung über Sisi ist nun eine Ausstellung über CARL RITTER v. GHEGA geplant, welche in 2 Jahren stattfinden soll. Gemeinsam mit Franco Gioseffi, dem Generalsekretär Alessandro Puhali wurde vereinbart, dass das GHEGA Museum dies natürlich nach besten Kräften unterstützen wird. Es waren schöne Tage in Triest - und sicher nicht zum letzten Mal. Jetzt freuen wir uns auf den Gegenbesuch, welcher am 9. und 10. Juni heuer stattfinden wird.

-------------------------------------

5 Mai 2018 Eröffnung

Der 5. Mai begann morgens mit Regen. Gegen 8 Uhr klarte es Gott sei Dank wieder auf, sodass der Feier nichts mehr im Wege stand.

Gegen 10 Uhr trafen die Akteure ein. Heuer waren auch 3 Mitglieder der "Freunde der KuK Eisenbahnfreunde" mit dabei. Die "Hoch und Deutschmeister 1809" waren heuer in doppelter Mannstärke angetreten, begleitet wie immer von den Mannen der RAD 2.

Georg Zwickl empfängt die Mannen von RAD 2

Aufstellung der"Hoch und Deutschmeister 1809"

RailJet und CityJet kreuzen auf dem Viadukt

Meldung an Obmann des Vereins
Wie jedes Jahr beeindruckte der dreifache Ehrensalut für CARL RITTER v. GHEGA.


Ehrensalut zur Eröffnung

Anschließend gab es das gewohnte Kesselgulasch, zur Freude der zahlreichen Besucher. Gemütlich beisammen sitzen, neue Leute kennen lernen, alle haben sich gut unterhalten, einfach wohl gefühlt.

Gemütlicher Abschluss der Eröffnung

So starten wir zuversichtlich in die 6. Saison, in der auch wir 20 Jahre Weltkulturerbe gebührend feiern werden. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch

-------------------------------------

09. Juni 2018  Vatertag

Am Samstag, den 09. Juni 2018 war internationales Publikum zu Besuch im Ghega Museum. 2 Schweizer, 1 Luxenburger, 9 Freunde aus Triest, sowie unsere Stammgäste und Wanderer. Neben dem üblichen Verkehr wurde die englische Diesellok erwartet, die sich im Besitz der ungarischen Eisenbahn befindet. 

Auch eine schöne grüne 1010er zog ungarische Waggon über den Berg. Am nächsten Tag fuhr der ö. Nostalgiezug über die kalte Rinne.

Selbstverständlich mit der (schönen) 1010.02 VOR der 310.23er. (Wenigstens bei der Rückfahrt war die 310er vorne am Zug.) Kurz darauf donnerte der nächste ung. Zug, gezogen von der Nohab, die ung. Dampflok 424.247 und eine orange 1042 Richtung Mürzzuschlag. Das Wetter spielte halbwegs mit, alle waren zufrieden.

Wehmut kam bei den Diskussionen auf, da es ein Fest wie dieses - wenn überhaupt - sehr lange nicht mehr geben. Nun beginnen die Umbauten in Mürzzuschlag, Gleise werden entfernt, ein Haus wird abgerissen, um eine PR Anlage zu errichten.

-------------------------------------

-------------------------------------

-------------------------------------

------------------------------------

------------------------------------

 

------------------------------------

 

------------------------------------

 

Der Anfang

 2012

2014

2015 2016 2017 2018      

Seitenanfang